Home | français | italiano | Kontakt | Sitemap | Links | Aktuell
 
DIE STIFTUNG | GESUCHE AN UNS | UNSERE SCHWERPUNKTPROJEKTE | BINDING WALDPREIS | LOGOS | MEDIEN
 
Grundsätze
Kuratorium
Preisträger
Medieninfos
Buch: Wald und Gesellschaft
Evaluation des Preises
Exkursionsvorschläge
16 Kurzfilme zum Waldpreis
Abschluss des Waldpreises
 
Grundsätze für die Ausschreibung
Die Zielsetzung des Binding Waldpreises lautete:
Auszeichnung von Waldbesitzern und Forstbetrieben, die ihren Wald beispielhaft nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit nutzen und dabei die ökologischen Potentiale und das soziale Umfeld umfassend berücksichtigen und Strategien für den wirtschaftlichen Erfolg langfristig umsetzen.

Die übergeordnete Leitidee des Binding Waldpreises der Sophie und Karl Binding Stiftung kann mit "Nachhaltigkeit" umschrieben werden. Das Konzept der nachhaltigen Bewirtschaftung hat in den Forstwissenschaften und in der forstlichen Praxis eine lange Tradition.

Mit der Konferenz von Rio im Jahre 1992 wurde der Begriff allgemein bekannt und in erweiterter Form in verschiedenste Disziplinen hineingetragen. Die moderne Auffassung von Nachhaltigkeit umfasst drei Dimensionen: Ökologie, Wirtschaft und Soziales.

Am Beispiel der umfassend verstandenen Waldpflege respektive am Beispiel des zeitgemässen Managements der Ressource Wald kann exemplarisch gezeigt werden, was es bedeutet, langfristig und nachhaltig zu wirtschaften. Insbesondere braucht es dafür engagierte Waldeigentümer und Waldbewirtschafter, die immer wieder nach neuen Lösungen suchen, um mit leistungsfähigen Forstbetrieben die erwarteten Waldleistungen zu erbringen.