Home | français | italiano | Kontakt | Sitemap | Links | Aktuell
 
DIE STIFTUNG | GESUCHE AN UNS | UNSERE SCHWERPUNKTPROJEKTE | BINDING WALDPREIS | LOGOS | MEDIEN
 
Grundsätze
Kuratorium
Preisträger
realisierte Projekte
Exkursionsvorschlag
Medieninfos
Buch: Wald und Gesellschaft
Evaluation des Preises
Exkursionsvorschläge
16 Kurzfilme zum Waldpreis
Abschluss des Waldpreises
 
Preisträgerin 1991 Gemeinde Ardez im Kanton Graubünden
Binding Waldpreis 1991:
Gemeinde Ardez (GR)

Der Binding Waldpreis 1991 ging an die Gemeinde Ardez. Ardez ist ein typisches Unterengadiner Dorf mit starker landwirtschaftlich-kleingewerblicher Prägung. Der Gemeindeforstbetrieb steht unter der Leitung des Gemeindeförsters und beschäftigt 4 bis 5 Personen. Die Waldbewirtschaftung geschieht durch plenterartige Waldpflegeeingriffe. Ein besonderes Kennzeichen ist die Erschliessung und Holzernte mit Seilkran.

Die besonderen Leistungen des Forstbetriebes sind die erfolgreichen Bestrebungen, die unter sehr schwierigen Geländeverhältnissen stockenden und durch Wege und Strassen nicht erschliessbaren Wälder mit systematisch eingesetzten Langstreckenseilkranen zu bewirtschaften und regelmässig zu pflegen.

Mit dieser der Natur angepassten Art der Bewirtschaftung konnten stabile plenterartige (stark strukturierte) Gebirgswälder aufgebaut werden, welche reichliche Naturverjüngung aufweisen, Schutzwirkungen vor Naturgefahren ausüben und von grosser landschaftsprägender Funktion sind.