Home | français | italiano | Kontakt | Sitemap | Links | Aktuell
 
DIE STIFTUNG | GESUCHE AN UNS | UNSERE SCHWERPUNKTPROJEKTE | BINDING WALDPREIS | LOGOS | MEDIEN
 
Grundsätze
Kuratorium
Preisträger
realisierte Projekte
Film
Exkursionsvorschlag
Medieninfos
Buch: Wald und Gesellschaft
Evaluation des Preises
Exkursionsvorschläge
16 Kurzfilme zum Waldpreis
Abschluss des Waldpreises
 
Preisträgerin 2002 Forstbetriebsgemeinschaft Bucheggberg im Kanton Solothurn
Binding Waldpreis 2002: Forstbetriebsgemeinschaft Bucheggberg (SO)

Beispielhaftes ökonomisches Denken und Handeln im Forstbetrieb

Das Thema des Binding Waldpreis 2002 lautete:
"Beispielhaftes ökonomisches Denken und Handeln im Forstbetrieb".

Die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Bucheggberg wird mit dem Binding Waldpreis ausgezeichnet in Anerkennung des beispielhaft engen Zusammenschlusses zahlreicher kleiner Waldeigentümer zu einem wirtschaftlich erfolgreichen Forstbetrieb, der zudem wegweisend Dienstleistungen für andere Forstbetriebe erbringt. Die FBG Bucheggberg besitzt klare Strukturen und Kompetenzregelungen, verfügt über ein geeignetes finanzielles Führungsinstrument, ist vorbildlicher Arbeitgeber und Geschäftspartner und setzt sich für ökologische Vielfalt und Nachhaltigkeit im Wald ein.

In der FBG Bucheggberg sind die zehn Bürgergemeinden Aetigkofen, Bibern, Gossliwil, Hessigkofen, Lüsslingen, Lüterkofen-Ichertswil, Mühledorf, Nennigkofen, Schnottwil und Tscheppach zusammengeschlossen. Sie besitzen zusammen 677 ha Wald, den sie der FBG zur nachhaltigen Nutzung zur Verfügung stellen. Die jährliche Nutzung liegt bei knapp 9000m3 Holz.

Nach einem ersten Zusammenschluss dieser Gemeinden 1994, der noch von einer selbständigen Verwaltung und Rechnungsführung der einzelnen Bürgergemeinden ausging, haben sich 1998 sieben, seit Anfang des Jahres 2002 acht Gemeinden (ohne Gossliwil und Schnottwil) enger zusammengeschlossen und eine zentrale Finanzbuchhaltung eingeführt. Sie dient als Führungs-, Informations- und Controlling-Instrument.

Durch den engen Zusammenschluss wurden viele Abläufe wesentlich vereinfacht und mit der Umverteilung der Kompetenzen und Verantwortlichkeiten wurden wichtige Voraussetzungen geschaffen, damit der Betrieb rasch auf Veränderungen im wirtschaftlichen Umfeld reagieren und sich neue Geschäftsfelder erschliessen kann. Ein Beispiel dafür sind die erfolgreich durchgeführten Edelholz-Submissionen unter Beteiligung anderer Revierförster aus der Region und dem Kanton Bern. Insgesamt war denn die FBG in den letzten Jahren wirtschaftlich deutlich erfolgreicher als der Durchschnitt der Forstbetriebe im Mittelland. Dank der guten Infrastruktur und klaren Organisationsregelungen ist die FBG Bucheggberg eine Arbeitgeberin mit sozial beispielhaften Arbeitsbedingungen (1997 Regionaler Preisträger der Auszeichnung "Vorbildlicher Forstbetrieb" durch die SUVA). Der Wald selbst genügt im Gebiet Bucheggberg dank seit langer Zeit praktiziertem naturnahem Waldbau hohen ökologischen Anforderungen.