Home | français | italiano | Kontakt | Sitemap | Links | Aktuell
 
DIE STIFTUNG | GESUCHE AN UNS | UNSERE SCHWERPUNKTPROJEKTE | BINDING WALDPREIS | LOGOS | MEDIEN
 
Grundsätze
Kuratorium
Preisträger
realisierte Projekte
Film
Exkursionsvorschlag
Medieninfos
Buch: Wald und Gesellschaft
Evaluation des Preises
Exkursionsvorschläge
16 Kurzfilme zum Waldpreis
Abschluss des Waldpreises
 
Preisträger 2004 Gemeinde Trin im Kanton Graubünden
Binding Waldpreis 2004:
Gemeinde Trin (GR)

Umweltbildung im Wald

Im Jahr 2004 wurde der Binding Waldpreis zum Schwerpunktthema "Umweltbildung im Wald" verliehen. Gesucht wurden Waldeigentümer oder Forstbetriebe, die sich durch beispielhafte Förderung des Waldverständnisses bei der Bevölkerung und insbesondere bei den Jugendlichen als zukünftige Entscheidungsträger auszeichnen.
Die Gemeinde Trin betreibt ohne grosse zusätzliche Infrastruktur und mit bescheidenem Aufwand hervorragende Umweltbildung im Wald und verankert die hohe Bedeutung der Schutzfunktion des Waldes nachhaltig in der Bevölkerung. Über die Umwelterziehung der Kinder wird das Interesse der ganzen Bevölkerung an der Waldpflege und am komplexen Ökosystem Wald geweckt.

Im Zentrum der Aktivitäten zur Umweltbildung steht dabei die Projektwoche für Schüler, die seit 1993 regelmässig alle zwei Jahre auf der Alp Mora durchgeführt wird. Durch Mitarbeit bei der Waldpflege, das Pflanzen junger Fichten und andere Arbeiten werden Aspekte der nachhaltigen Nutzung gezeigt und aktiv erfahren. Zum Abschluss der Projektwoche erläutern die Schüler im Gelände den eingeladenen Erwachsenen anhand von selbst angefertigten Postern und Zeichnungen sowie an den bearbeiteten Objekten, was sie über den Wald und seine nachhaltige Pflege gelernt haben. Durchschnittlich nehmen am Abschlusstag jeweils rund 100 Erwachsene teil. Die Finanzierung der Projektwoche erfolgt über das Forstbudget der Gemeinde.
In Ergänzung zur Projektwoche wird seit 1995 jährlich ein Tag der Heckenpflege organisiert, an dem sich jeweils 100 bis 150 Personen allen Alters beteiligen. Dabei werden einer breiteren Öffentlichkeit Ziele und Wirkungen der Pflegemassnahmen für Hecken verständlich gemacht.

Träger dieser Anlässe sind der Forstdienst, das Forstpersonal, die Lehrerschaft, die politischen Behörden, andere lokale Fachleute und viele begeisterte Freiwillige. Umwelterziehung ist in Trin zu einer Art Volksbewegung geworden, die in die Region und weit darüber hinaus auszustrahlen beginnt. Durch geschickten Einsatz der lokalen Medien finden die Aktivitäten ein gebührendes Echo. Ausgehend vom Modell Trin werden seit unterschiedlich langer Zeit auch in den benachbarten Gemeinden Projektwochen durchgeführt.

Aus Anlass der Verleihung des Binding Preises für vorbildliche Waldpflege 2004 wurde ein Kurzfilm erstellt:
"Der Trinser Wald", Produktion: point de vue, Audiovisuelle Produktionen, Basel. Diesen Film können Sie hier ansehen.

Festschrift
Zudem ist die Broschüre erschienen: "Umweltbildung im Wald - Gemeinde Trin", 160 Seiten, illustriert, in deutscher und romanischer Sprache. Interessierte können die Broschüre bei der Stiftung bestellen.

Das Referat von Frau Carol Franklin Engler anlässlich der Preisverleihung am 3. Juni 2004 in Basel mit dem Titel "Walderlebnisse und Internet - es braucht beides" können Sie hier (PDF 48 KB) herunterladen.