Home | français | italiano | Kontakt | Sitemap | Links | Aktuell
 
DIE STIFTUNG | GESUCHE AN UNS | UNSERE SCHWERPUNKTPROJEKTE | BINDING WALDPREIS | LOGOS | MEDIEN
 
Grundsätze
Kuratorium
Preisträger
Projekte
Film
Exkursionsvorschlag
Medieninfos
Buch: Wald und Gesellschaft
Evaluation des Preises
Exkursionsvorschläge
16 Kurzfilme zum Waldpreis
Abschluss des Waldpreises
 
Preisträgerin 2007
Burgergemeinde Sumiswald (BE)
Binding Waldpreis 2007: Burgergemeinde Sumiswald (BE)

Erfolg im naturnahen Wirtschaftswald

Der Binding Waldpreis zeichnet Schweizer Waldbesitzer aus, die ihren Wald beispielhaft nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit mit ihren drei Dimensionen Ökologie, Wirtschaft und Soziales nutzen. In diesem Jahr stand der Preis unter dem Thema "Erfolg im naturnahen Wirtschaftswald". Damit wurde das Hauptgewicht auf die beiden Punkte Ökologie und Wirtschaft gelegt. Die Burgergemeinde Sumsiwald im Emmental bewirtschaftet ihre Wälder seit Jahrzehnten auf naturnahe Weise und erzielt regelmässig damit eng verbundene finanzielle Gewinne.

Der Wald der Burgergemeinde besteht dabei überwiegend aus typischem Plenterwald: Auf kleinster Fläche stehen Bäume verschiedenen Alters und somit verschiedener Höhe nebeneinander und bilden einen reich strukturierten Mischwald. In Sumiswald setzt sich dieser Mischwald in erster Linie aus Tannen, Fichten und Buchen zusammen. Die Holznutzung erfolgt lediglich einzelstammweise, was erlaubt, gleichzeitig verschiedene Ziele zu verfolgen: die Nutzung erntereifer Bäume, die Auslese und Förderung wertvoller Bäume, die Erhaltung der mehrstufigen Waldstruktur sowie eine kleinflächige Verjüngung. Diese geschieht auf natürliche Art und Weise; auf Pflanzungen wird in der Regel verzichtet. Daher, und weil die weitere Pflege fast nur über die durch Ernteeingriffe gesteuerte Lichtdosierung erfolgt, ist diese Nutzungsart des Waldes kostengünstig.

Neben der Plenterung tragen die einfache Betriebsorganisation, die effiziente Arbeitsweise und der geschickte Holzverkauf zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Grössere Maschinen für Pflegeeinsätze werden angemietet; in besonderen Fällen arbeitet der Forstbetrieb mit spezialisierten Forstunternehmern zusammen. Dazu kommen gewinnbringende Arbeiten für Dritte wie Verbauungen an Strassen und Bächen, Holzereiarbeiten bei Privatleuten und eine Zusammenarbeit mit dem Staatsforstbetrieb. Das geerntete, meist hochwertige Stammholz wird an spezialisierte Stammkunden geliefert; Schwachholz und Massensortimente werden über die regionale Holzverwertungsorganisation verkauft. Zudem wird immer mehr Energieholz in Form von Schnitzeln abgesetzt.

Die Wälder der Burgergemeinde Sumiswald prägen die typische Emmentaler Landschaft und bieten Schutz vor Naturgefahren. Seit Jahrzehnten sind sie beliebte und oft aufgesuchte Exkursionsobjekte für Studierende und Forstfachleute aus der Schweiz und aus dem Ausland.

Aus Anlass der Verleihung des Binding Waldpreises 2007 wurde ein Kurzfilm erstellt:
"Erfolg im naturnahen Wirtschaftswald", Produktion: point de vue, Audiovisuelle Produktionen, Basel. Diesen Film können Sie hier ansehen.

Festschrift
Zudem ist die Broschüre erschienen: "Erfolg im naturnahen Wirtschaftswald - Burgergemeinde Sumiswald", illustriert, in deutscher Sprache, avec résumés en Français. Interessierte können die Broschüre bei der Stiftung bestellen oder hier herunterladen (PDF 3776 KB).

Laudatio von Prof. Peter Bachmann, Präsident des Kuratoriums für den Binding Waldpreis, anlässlich der Verleihung des Binding Waldpreises 2007 in Basel.

Anlässlich der Preisverleihung hielt der Schriftsteller Dr. U. Knellwolf ein Referat mit dem Titel "Theologische Waldwirtschaft - Von Emmentaler Holz, der Emme, den Herren von Roll und dem Pfarrer von Lützelflüh. Mit einem Seitenblick nach Sumiswald und ins Heute". Dieses können Sie hier herunterladen: (PDF 39 KB)

Homepage der Burgergemeinde Sumiswald